eBiss 3

Hilfe & Dokumentation

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de
ueberblick:start

Überblick

eBiss ist ein System1) zum Datenaustausch zwischen Anwendungen innerhalb des eigenen Unternehmens und mit Anwendungen außerhalb.
Es unterstützt durch seine nachvollziehbare Echtzeit-Datenübergabe die Integration verschiedener WWS-Anwendungen und ist sowohl für hochflexible Anwendungen in IT-Abteilungen als auch in vordefinierten, integrierten Prozessen einsetzbar. eBiss ermöglicht eine Rollenzuweisung für IT-Personal und reine Anwender. Anwender können fertig definierte Prozesse ohne Unterstützung durch IT-Personal selbst administrieren.

Typischer Prozess

Folgendes Diagramm veranschaulicht die typischen Prozesse2) in eBiss auf eine vereinfachte Art.

Hinweis: Im Howto Einrichten einer Datenstrecke mit Konvertierung ist beschrieben, wie eine Datenstrecke in eBiss eingerichtet wird.

Grundsätzliches

Um möglichst flexibel auf Kundenanforderungen eingehen zu können und trotzdem nicht für jeden Kunden individuelle Mappings anlegen zu müssen, verfolgen wir bei Pranke GmbH mit eBiss die Strategie der sogenannten zweistufigen Tansformation 3). Diese sieht vor, dass die INHOUSE-Schnittstelle im Idealfall mit immer denselben Mappings bedient bzw. abgefragt wird4) und dass individuelle Anpassungen nur im Bedarfsfall im partnerspezifischem Mapping von EDIFACT5) zur Middleware oder von Middleware zu EDIFACT6) gemacht werden.

  • Verarbeitung ausgehender Nachrichten
    • von INHOUSE auf MiddleWare möglichst nur ein Mapping (1 zu 1)!7)
    • von MiddleWare auf EDIFACT8) beliebig viele Mappings (1 zu N)9)
  • Verarbeitung eingehender Nachrichten
    • von EDIFACT10) auf MiddleWare beliebig viele Mappings (N zu 1)11)
    • von MiddleWare auf INHOUSE möglichst nur ein Mapping (1 zu 1)!12)

Schema der zweistufigen Transformation

Die Philosophie von eBiss empfiehlt i.d.R. die Verwendung des MiddleWare13) Abstraktionslayers. D.h. alle ein- oder ausgehenden Nachrichten durchlaufen zwei in Reihe geschaltete Mappings (in der Abbildung oben durch die Transformer dargestellt). Im Detail kann man es, wie im folgenden Sequenzdiagram gezeigt, verstehen.

HOST->eBiss:Message(INHOUSE-OUTBOUND)Format note left of eBiss: fixed Mapping eBiss->eBiss:transform INHOUSE-OUTBOUND auf eBiss.MiddleWare note left of eBiss: variable Mapping eBiss->eBiss:transform eBiss.MiddleWare auf EDIFACT eBiss->PARTNER:Message(EDIFACT-OUTBOUND)Format PARTNER->eBiss:Message(EDIFACT-INBOUND)Format note left of eBiss: variable Mapping eBiss->eBiss:transform DIFACT-INBOUND auf eBiss.MiddleWare note left of eBiss: fixed Mapping eBiss->eBiss:transform eBiss.MiddleWare auf INHOUSE-INBOUND eBiss->HOST:Message(INHOUSE-INBOUND)Format

Themen

1)
Siehe auch: EAI bzw. A2A
2)
Bitte beachten Sie, dass die Darstellung den Prozess zugleich für eingehende wie für ausgehende Nachrichten beschreibt. Normalerweise werden eingehende und ausgehende Nachrichten getrennt abgebildet.
3)
Eingehend: vom externen Format zur kanonisierten Middleware und von der Middleware ins interne Format. Ausgehend: vom internen Format zur Middleware und von der Middleware zum externen Format.
4)
je nach Nachrichtenrichtung
5) , 6) , 8) , 10)
oder andere externe Formate
7) , 12)
Nur im absoluten Ausnahmefall braucht man hier mehrere Mappings.
9) , 11)
Je nach spezifischen Partneranforderungen, mindestens aber ein Standardmapping.
13)
Die eBiss MiddleWare repräsentiert ein Abstraktionslayer zwischen EDIFACT und kundenspezifischer INHOUSE-Nachrichtenstruktur dar und ermöglicht es, die Anzahl der insgesamt benötigten Mappings und den Wartungsaufwand zu minimieren. Es existieren MiddleWare-Ausprägungen für Hertsteller und Retailer.
/var/www/pranke.com/hilfe/data/pages/ueberblick/start.txt · Zuletzt geändert: 2021/03/22 17:34 (Externe Bearbeitung)