Das Upgrade von eBiss 2 auf eBiss 3 ist dann als aufwendig einzustufen, wenn ein oder mehrere der folgenden Sachverhalte gegeben ist:

  1. Die Datenmenge im  ./MessageStore übersteigt mehrerer Gb.
  2. Es gibt Plugins die in Eigenregie entwickelt wurden und spezielle Funktionen in eBiss bedienen.
  3. Es wird NHIBERNATE für Datenbank Integrationen verwendet.
  4. Das Berechtigungskonzept für eBiss Service oder/und Datenbank-Benutzer soll geändert werden.
  5. eBiss 3 soll auf einer neuen Umgebung  eingerichtet werden.
  6. Eine anderer Datenbank Server soll zum Einsatz kommen.

Generell empfehlen wir dann eBiss 3 als neue Instanz einzurichten, basierend auf den Einstellungen des bestehenden eBiss 2 Systems. Dadurch können allfällige Problem erkannt und behandelt werden ohne den laufenden Betrieb zu gefährden.  Sind alle möglichen Szenarien innerhalb der neuen Instanz getestet und für gut befunden, kann diese neue Instanz in Betrieb genommen werden und zeitgleich das alte eBiss 2 System deaktiviert. D.h. man macht einen Schnitt  und hält die historischen Nachrichten weiterhin im alt-System und beginnt mit einem “jungfräulichen” neu-System.

Das mit eBiss 3 ausgelieferte DBCopy Tool wird idealerweise hierfür eingesetzt, denn es erlaubt die Extraktion aller relevanten Systemeinstellungen ohne die Datenlastigen Nachrichten oder Artikelstammtabellen auszulesen.