Question

Willkommen zu unserer Anleitung, mit deren Hilfe Sie zukünftig selbstständig einen neuen EDI Partner in unserem eBiss Konverter anlegen können. Der Vorgang wird anhand des Pranke eBiss 3 dargestellt. Was wir tun werden: Wir suchen den gewünschten Teilnehmer auf der Pranke-Homepage, laden sein zugehöriges ini-File herunter und integrieren dieses in den EDI Konverter. Im Anschluss zeigen wir Ihnen, wie Sie die Daten Ihres Partners überprüfen können.

Geben Sie im Internetbrowser Ihrer Wahl www.pranke.com ein.
Dort angekommen, navigieren wir mittels des „Teilnehmer-Suche“ – Buttons zur Teilnehmer – Suchmaske.

Im geöffneten Formular haben Sie die Möglichkeit nach Namen, Namensteilen oder auch nach GLNs zu suchen.

Achtung: wenn Ihnen ein unerfahrener Mitarbeiter des zukünftigen EDI –Partners die GLN einer seiner untergeordneten Lokationen genannt hat, könnte es sein, dass der Teilnehmer nicht über die GLN zu finden ist. Es ist also nicht jede Filiale eines Teilnehmers zu finden. In der Regel können Sie nur die Haupt-, bzw. technische GLN eines Teilnehmers finden.
Diese wird später in der ersten Zeile, den Kopfdaten, also im UNB Segment der EDI Nachrichten, als Ziel-GLN erscheinen.

In diesem Beispiel suchen wir nach dem Teilnehmer „Musterfirma“. Nachdem wir den gewünschten Teilnehmer gefunden haben, möchten wir nun sein ini-file (oder auch Konfigurationsfile) herunterladen. Dies geschieht durch das Klicken auf „Download“. Die Datei wird in ein Verzeichnis unserer Wahl oder in das voreingestellte Download –Verzeichnis gespeichert.

Im nächsten Schritt öffnen Sie Ihren eBiss und wählen links im Menübereich zuerst die Partnerverwaltung und anschließend die Unterkategorie „Handelspartner“ aus,

Info: Unter Handelspartner finden Sie die Liste der bereits angelegten EDI-Partner. In diesem Testsystem gibt es noch keinen EDI Partner, das wird aber in der Realität kaum auftreten.

In jedem Fall sollte die Liste nun geöffnet sein. Anschließend klicken wir auf den Button „importieren“ und navigieren im sich öffnenden Fenster zu unserem soeben heruntergeladenen ini-File. Der Filter im Datei-Selektor ist auf *.ini – Dateien voreingestellt, wodurch andere Files nicht angezeigt werden.

Wenn Sie generelle Fragen oder Probleme haben, können Sie auch immer einmal einen Blick auf unsere Hilfe unter XY werfen.

Haben wir die gewünschte Datei gefunden, markieren wir diese und importieren sie im Konverter durch das Klicken auf „ öffnen“.
Es sollte nun ein Fenster aufgehen das bestätigt, dass der Import erfolgreich abgeschlossen wurde.
Den neu angelegten EDI Partner können Sie direkt in der Liste der Handelspartner sehen.
Man kann durch einen Doppelklick auf den Partner, mittels „Kommunikationsadresse, die genauen Kommunikationsdaten des Partners betrachten.

Sie haben nun die Möglichkeit, Daten mit dem neuen EDI-Partner auszutauschen, vorausgesetzt dieser kann EDI FACT Daten senden und empfangen.

Wenn andere Daten ausgetauscht werden sollen, empfehlen wir Ihnen, sich telefonisch oder per E-Mail an den Pranke Support zu wenden.

 

 

 

Question

Der Task Could not rotate file ‚LogManager.log‘ tritt immer dann auf, wenn ein CleanUp Job läuft, welcher das JobObjekt eBiss.ClassLib.Jobs.LogRotator verwendet während ein eBiss Client aktiv ist.
Der eBiss Client hat einen offenen Filehandler auf die Logfiles, deswegen können diese nicht geschlossen und bewegt werden.
Abhilfe schafft dafür Sorge zu tragen, dass alle eBiss CLients geschlossen sind wenn ein CleanUp Job läuft.

Seit über zwei Jahrzehnten beraten wir Sie strategisch und unterstützen Sie konkret bei der Planung, Durchführung und Evaluierung von Digitalisierungsprojekten.
Wir erweitern unser Wissensspektrum und beschreiten innovative Wege.

In der Corona-Krise konnten wir beobachten, wie digital aufgestellte Unternehmen mit unserem Konverter eBiss schnell und flexibel auf einschneidende Veränderungen reagiert haben.
Zum Beispiel mit Omnichannel, einem verzahnten Angebot verschiedener Verkaufskanäle.

Der stationäre Einzelhandel muss sich besser auf die Digitalisierung einstellen, wir bieten ihm dafür alle Möglichkeiten.

eBiss, ein modularer Konverter

Wenn eBiss im Einsatz ist, wächst der Konverter mit Ihrem Unternehmen mit und Sie sind für neue, anspruchsvolle Aufgaben gerüstet.
Für verschiedenste Szenarien stellen wir passende Module zur Verfügung, darüber wollen wir Sie ab sofort regelmäßig informieren.

Mit unserem Pranke eBiss.Amazon S3 Modul greifen Sie unkompliziert auf den webbasierten Hochgeschwindigkeits-Cloud-Speicherdienst von Amazon zu.

Unser Pranke eBiss.Versioning Modul ist äußerst vielseitig, unter anderem verwalten Sie damit eine Projekthistorie, oder testen Ihr System ausgiebig in einer Staging-Umgebung,
bevor Sie dann mit einem geprüften System produktiv gehen.

Mit dem Pranke eBiss.Analytics Modul erzeugen Sie Statistiken zum Nachrichtenversand und Nachrichtenempfang für ausgewählte Partner.
Sie publizieren außerdem systemspezifische Parameter im DokuWiki, damit schaffen Sie Transparenz!

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie ausführlich und in aller Ruhe!

pranke/mg

Question

eBiss bietet Sende und Empfangskanäle an mit denen u.a. auch Interknoten-Kommunikation abgebildet werden.

Um per Http Empfangskanal etwas mit eBiss zu Empfangen brauch es auch einen sog. Http-Port Listener, welcher auf einer definierten URL oder IP-Adresse und Port horcht und bei eintreten des Ereignis einen dazugehörigen Job mit Http-Empfangskanal öffnet.

Question

eBiss bietet mit den Umschlüsselungen globale und partnerspezifische Lösungen an.

Die Verwendung von eBiss eigenen Tabellen ist nicht empfohlen, denn die Integrität kann sonst ggfs. nicht gewährleistet werden.

Question

eGate ist generell als Closed-Community Netzwerk zu betrachten. Deshalb wollen wir beim Abholen von Nachrichten mit einem SMTP Channel in eBiss die Absendererkennung verpflichtend verwenden. Das bedeutet, dass alle möglichen Absender-eGate-Emailadressen meiner Handelspartner in meinem eBiss System bekannt sein müssen. Das gilt auch für (Dritt-)Povider, welche im Auftrag Ihrer Kunden EDI Nachrichten weiterleiten. Falls also ein eGate Teilnehmer in der Teilnehmersuche nicht nur mit einem CUSTOMER.INI File sondern auch mit einem SENDER .INI FILE angeboten wird muss ich sicherzustellen, dass der eGate Teilnehmer des Providers (bzw. SENDER) als Tradingpartner in meinem eBiss existiert. Falls nicht, dann brauche ich das SENDER .INI File importieren.

Beispiel eines eGate Teilnehmers mit Provider Zugehörigkeit:

Name Tnr GLN/UNB-ID Customer .ini File Sender .ini File
Muster GmbH, München (DE) 1234567890 1234567890123 Download Provider

Falls also Nachrichten in Ihrer INBOX unverarbeitet und mit unbekanntem Partner liegen bleiben, dann kann es genau daran liegen das die Validierung im Empfangskanal nicht erfolgreich war.

Question

Hier wird eBiss mit einer Datenbank verwendet, auf den Files bestehen aber keine Schreibrechte. Das kann in den Windows Rechte Einstellungen angepasst werden.

Stellen Sie sicher, dass sowohl der eBiss Client Benutzer als auch der eBiss Service Benutzer Schreibrechte auf die Dateien im eBiss Ordner haben.

Question

Um Typsätze in eBiss partnerspezifisch einzustellen geht man wie folgt vor:

  1. Im Selektor die Selektionsstrategie auf „ByTargetTypeSet“ und den entsprechenden Zieltyp als  Dokument Typ einstellen.
  2. Einen eingehenden Typsatz beim Partner einstellen, der als Quelltyp EDIFACT Orders vom korrekten Release(D96a, D93a, D01B…etc.) hat  und dort das entsprechende Mapping hinterlegen, dessen Quelltyp dem Typsatz Quelltyp entspricht(das geht in eBiss3 einfach, denn es stehen nur die Mappings mit entsprechend eingestelltem Quelltyp zur Auswahl).
  3. Die Selektionsstrategie im ersten Transformer auf „ByPartnersPreference“ und möglichst noch den Zieltyp, in diesem Fall „ebiss.industry.order“, einstellen.
  4. Der zweite Transformer von MiddleWare auf INHOUSE Typ ist bei der Selektionsstrategie auf „ByFixedMapping“ und mit dem entsprechenden INHOUSE Mapping einzustellen.

Bitte beachten: Die Tooltips über den Parameternamen der Jobobjekte On MouseOver geben ausführliche Hinweise

 

Question

Mit Hilfe der MappingFunktion „LoadDocumentByOid()“ kann man innerhalb eines Mappings ein beliebiges Dokument aus eBiss heraus laden,  um beispielsweise Daten, die aus mehr als einer Quelle kommen, in ein Zieldokument zu schreiben.

Die Oid ermittelt man mit Hilfe der GetMessage() Funktion. In diesem konkreten Fall will man das Dokument das innerhalb derselben Message ist und den Typ LSB hat. Das geht mit

  1. GetMessage()/Documents[ @DocumentType = ‚LSB‘ ]/@Oid  => $oid
  2. Dann mit LoadDocumentByOid($oid) das zweite Dokument mit laden => $$refDoc
  3. Zuletzt die richtige Zeile aus dem refDoc zur Preisermittlung nachschlagen:
    1. $refDoc/Lines[ @ArtNr = $artNr ]/@SuggestedRetailPrice   => SuggestedRetailPrice

 

Am einfachsten wird das verwendet,  indem man die Funktion interaktiv im Debugger ausführt.

Die Oid kann man dazu raussuchen und als Konstante mit eingeben und schon sieht man das Funktionsergebnis als Baum.

Question

Neue Funktionalität für die DiffMappings ist eingebaut. Dazu gibt es neu die Funktion LoadStatefulDocument, mit deren Hilfe man die vorherige erfolgreich verarbeitete Version desselben Dokumentes bekommt und diese dann laden kann. In diesem Zusammenhang kann man nun nicht mehr länger einfach mit dem RemoveMessage JobStep die alten Messages löschen, sondern sollte das so machen, dass das nicht nur nach Zeit, sondern eben auch nach der letzten Dokumenteninstanz geht. Insgesamt kann es dann sein, dass man mehrere tausend Dokumente vorhalten muss.

Um in diesem Szenario qualifiziert zu löschen, gibt es nun diesen neuen JobStep StatefulDocumentMessageCollector, der Messages einsammelt. Diese kann man dann mit dem JobStep MessageDeletor verbinden und so die alten Messages löschen.

Parameter:

MessageBox auf der gesucht werden soll

StatefulEntityTypeName ist der EntityType nach dem gesucht werden soll

NumberOfDocumentInstancesToKeep gibt an, wie viele erfolgreich verarbeitete Dokumenteninstanzen noch vorgehalten werden sollen >= 1

 

MinStateToCollect gibt an ab welchem Status ein Dokument / Message als erfolgreich angesehen wird.

Rest wie beim MessageCollector

 

Die Funktion sammelt dann die Messages ein, die genau ein Dokument des EntityTypes enthalten. Dann wird festgestellt, ob es ältere Dokumente desselben Types mit derselben DokumentenNr gibt. Es wird nach EntryDate absteigend sortiert und sobald die Anzahl „zu behaltender Dokumente“ mit derselben DokumentenNr erreicht ist, werden die älteren Instanzen der Dokumente/Messages eingesammelt und in den Job als InputMessages geladen.

 

Von dort können diese dann beispielsweise mit dem MessageDeletor gelöscht werden, oder auch in eine andere MessageBox verschoben werden etc.