Beiträge

Im Rundruf des „DV-Dialog“ auf die Frage:

Worauf muss der IT-Chef eines mittelständischen Unternehmens achten, damit der Einsatz von EDI- und Portal-Lösungen den Austausch und das Management von Geschäftsdokumenten nicht umständlicher und komplizierter macht, sondern nachhaltig effizienter gestaltet?

wird die Antwort des Senior Developer Christian Radowski, Pranke, zitiert:

Der wichtigste Punkt ist, dass die zu Grunde liegenden Geschäftsprozesse sauber definiert sind. EDI-Lösungen funktionieren dann am besten, wenn sie einen bereits klar strukturierten Prozess abbilden und automatisieren. Die eigentliche Leistung hier ist dann, für Interventionsfreiheit zu sorgen und manuelle Fehler zu vermeiden, sowie zwischen verschiedenen Kommunikationswegen, Systemen und Standards zu vermitteln.

Sind die Prozesse und deren Zielsetzung nicht klar definiert und strukturiert, führt dies zu unsauberen Systemen, welche dutzende von Sonderfällen beherbergen, die behandelt werden müssen – hier entsteht der vermeintliche Mehraufwand und die Komplexität.

DV-Dialog, 11-12/2017, S. 11
Medienhaus Verlag GmbH, Bergisch-Gladbach

Das WWS-Profil, als gemeinsames EDI-Profil der Warenwirtschaftssystem- und ERP-Anbieter, steht in der aktuellen Fassung 2.3 auf deutsch und englisch bereit.

EDIFACT-Spezifikationen für Lieferanten und Handel.

WWS-Profil

Seit der Version 2.0 des WWS-EDI-Profils können Hunderte aktuelle und mehrere Tausend potentielle Installationen sowohl im Fachhandel als auch auf Lieferantenseite erreicht werden. Damit hat es eine gleichrangige Position wie die Profile der Konzerne.

Von Unternehmen des Handels und der Industrie kann das WWS-Profil unentgeltlich genutzt werden. Detailierte Bedingungen und Infos, die eingehalten werden sollen, sind im Dokument „Copyright/Kontakt“ aufgeführt (Kapitel IV, Anhänge)

Für weitere Software-Partner steht die Nutzung des Profils jederzeit offen.

FAQs

Service

Mit einem AS2-Kanal wird Ihr lokales System oder Netzwerk mit dem Pranke eGate VAN verbunden. Damit dies störungsfrei funktioniert, sollten bei Einrichtung und Betrieb die hier aufgeführten Regeln beachtet werden.

Einrichtung

Die Teilnehmer in eGate sind an feste Kommunikationskanäle gebunden. Deswegen und um ein eindeutiges Nachrichten-Routing zu gewährleisten, sollen keine parallelen Verbindungen zwischen Servern oder Netzwerken eingerichtet werden. Bitte prüfen Sie deshalb, ob auf Ihrem System bereits eine Verbindung mit dem Pranke AS2 Dienst besteht. Bitte achten Sie auf Verbindungen zu einer der folgenden URLs (http/https):

  • as2gw.pranke.com,
  • fwinet.pranke.com oder
  • 91.208.5.140.

Bitte achten Sie auch auf AS2-IDs wie:

  • „Pranke“,
  • „PrankeTest“,
  • „PrankeAS2“ oder
  • „PrankeAS2Test“.

Wenn eine Verbindung mit dem Pranke AS2-Dienst bereits besteht, sollte sie für die Kommunikation mit einem weiteren eGate-Teilnehmer ebenfalls verwendet und keine neue Verbindung eingerichtet werden.

Sofern ein neuer Kanal einzurichten ist, verwenden Sie bitte die Parameter aus dem aktuellen Datenblatt und das bereitgestellte Zertifikat. Bevor Sie mit der Einrichtung des Endpunkts auf Ihrem Sever beginnen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (support(at)pranke.com) und teilen Sie uns die erforderlichen Daten für die Einrichtung des Endpunktes auf unserer Seite mit:

  • die URL Ihres AS2 Service,
  • Ihre AS2 ID,
  • den bevorzugten MDN Modus (synchron/asynchron),
  • Signatur- und Verschlüsselungsalgorithmus,
  • Ihr Zertifikat, sowie
  • einen Ansprechpartner für administrative Benachrichtigungen (Betriebsstörungen, Zertifikatstausch etc.)

Betrieb

Wir identifizieren Sender und Empfänger einer über AS2 eingereichten Nachricht über das Interchange Segment der jeweiligen Nachricht. (z.B. EDIFACT UNB oder ANSI.x12 ISA). Hier dürfen nur IDs verwendet werden, die uns zuvor bekannt gemacht wurden und die in eGate als Teilnehmer angelegt sind. Wenn sich eine ID ändert oder eine zusätzliche ID eingeführt werden muss, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf um die erforderliche Konfiguration zu veranlassen.

Bei geplanten Betriebsunterbrechungen, Änderungen in der Kommunikation, Zertifikatserneuerung und entsprechenden Gelegenheiten informieren Sie bitte support(at)pranke.com

Download

In diesem Download finden Sie unser Datenblatt für neue AS2-Verbindungen sowie das aktuelle Zertifikat:

Download “eGate-AS2-256.zip” eGate-AS2-256.zip – 327 kB

 

Siehe auch

Wie kann ich mit einem eGate-Kunden kommunizieren?

IT-Fachbegriffe
Cross Docking Verfahren, bei dem für einen Endbestimmungsort vorkommissionierte Ware in einem Verteillager nur noch auf Packstückebene umverteilt wird.
CRP-Programm Das Cyclic Replenishment Program ist ein Verfahren zur regelmäßigen Nachversorgung von Artikeln.
EAN Die Internationale (früher europäische) Artikelnummer ist ein international eindeutige Artikelidentifikation.
EANCOM Ein Subset von EDIFACT, getragen von EAN.UCC, speziell für Handel und Konsumgüterindustrie.
EAN International Die Dachorganisation für die Vergabe von Artikel- und Firmenidentifikationen betreut diverser Standards, u. a. EANCOM.
EAN.UCC Die Dachorganisation von EAN International und UCC.
EDI Electronic Data Interchange (elektronischer Datenaustausch) ist ein Oberbegriff für den strukturierten Datenaustausch zwischen Anwendungen.
EDIFACT Electronic Data Interchange For Administration, Commerce and Transport ist ein international normierter Basisstandard des EDI, getragen von UN und ISO.
GLN Die Global Location Number ist eine international eindeutige Identifikation eines Unternehmens und wird von der EAN.UCC vergeben.
GTIN Die Global Trade Item Number (internationale Artikelnummer) ist der Nachfolger von EAN und UPC.
Material-EDI Das Profil des DTB für den Datenaustausch zwischen Produzent und Zulieferer.
NCTS Das New Computerized Transit System ist ein EDV-gestütztes Versandverfahren in Europa in Verbindung mit dem Zoll.
PLV Die passive Lohnveredelung.
SSCC Der Serial Shipping Container Code ist eien Packstückkennung von EAN.
Subset Ein Teilbereich eines Standards, z.B. EANCOM von EDIFACT.
UPC Der Universal Product Code ist eine Entsprechung der EAN in den USA.
VAN Das Value added network ist ein Mehrwertdienst, also Netzwerke, mit zusätzlichen Leistungen zur reinen Verbindung.
WWS-Profil Anwendungsprofil von EANCOM für den Lifestyle-Handel
XML/EDI Electronic Data Interchange using eXtensible Markup Language beschreibt elektronischen Datenaustausch mittels XML oder Ansätze, wie ebXML, Bizztalk, jedoch noch kein Standard.
ediCERT® eXpertise

EDI Outsourcing entspricht SAAS. Für einen eXtended EDI-Service stellen wir in einem gemeinsamen Workshop fest, was Sie benötigen, um Ihre Abläufe im Bereich EDI mit Ihren Kunden sicherzustellen und zu optimieren. Basierend darauf wird ein maßgeschneiderter Service definiert, der genau beschreibt, was im Tagesgeschäft und für eine kontinuerliche Entwicklung gemacht wird. Das kann so weit gehen, dass Sie Ihren Kunden direkt zu uns auf die Hotline schalten und wir zu Ihrer EDI-Abteilung werden. Notwendige Abläufe, Änderungen, Neuanlagen von EDI-Kunden etc. werden komplett von Pranke aus gesteuert, auch bis in Ihr ERP hinein, falls Sie dies wünschen. Für alle Fragen, die über die Standard-Abläufe hinausgehen werden zudem personelle Schnittstellen definiert, so dass Sie entscheiden können, wie weiter vorgegangen wird.

Bitte beachten Sie folgendes, wenn Sie Nachrichten über eGate senden:

Server: egate.pranke.com

  1. Verschlüsselte Übertragung:
    • Versenden über TLS (SMTP): Anschluss 25 oder Anschluss 8025
    • Empfang über TLS (POP3): Anschluss 995
  2. Unverschlüsselte Übertragung:
    • Senden (SMTP): Anschluss 25 oder Anschluss 8025
    • Empfangen (POP3): Anschluss 110 oder Anschluss 8110

Wenn Sie sicherstellen wollen, dass die Kommunikation mit dem eGate über die ausgewählten Ports funktioniert, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Durch den Aufbau einer Telnet-Verbindung (über ein Terminal cmd.exe) können Sie feststellen, ob der eGate-Dienst aus dem internen Netz erreichbar ist.
  • Anfrage über Port 25(SMTP)
    • Anfrage: telnet egate.pranke.com 25
    • Antwort: 220 egate4 ESMTP-Server
    • Die Verbindung konnte erfolgreich über den obigen Port (25) hergestellt werden, wenn der Server die oben aufgeführte Antwort zurückgibt.
  • Alternative über Port 110(POP)
    • Anfrage: telnet egate.pranke.com 110
    • Antwort: +OK eGate-POP Server (IV) at egate.pranke.com READY
    • Die Verbindung konnte erfolgreich über den obigen Port (110) hergestellt werden, wenn der Server die oben aufgeführte Antwort zurückgibt.
  • Wenn Sie eine negative Antwort erhalten, überprüfen Sie bitte die Regeln in Ihrer Firewall.
Pranke Elektronische Rechnung

Ein „einheitliches Rechnungsdatenformat für den elektronischen Rechnungsaustausch“, das in einer PDF/A3-Datei eingebettet die menschenlesbare Rechnung und den dazugehörigen maschinen-lesbaren Datensatz vereint. Das jedoch setzt voraus, dass der Rechnungssender ZUGFeRD-PDFs erstellen kann bzw. der Empfänger diese verarbeiten kann. Es ist gedacht für alle Anwendungsbereiche oder Branchen, in denen EDI nicht etabliert ist, z.B. Verwaltung oder Kleinstbetriebe.

In der Konsumgüter-Branche ist der Standard für den Austausch von strukturierten = maschinen-lesbaren Daten ist seit langem schon EDIFACT, das quasi von jedem „EDI-fähigen“ Handelspartner gesendet bzw. empfangen und verarbeitet werden kann.

Pranke bietet die Technologie, um ZUGFeRD in EDIFACT zu konvertieren und/oder umgekehrt aus EDIFACT-Daten das ZUGFeRD-Format zu erstellen, um alle Handelspartner zu bedienen. So ergänzt ZUGFeRD den bewährten EDI-Austausch für die Elektronische Rechnung.

 

Weiterlesen

In allen UN/EDIFACT Interchanges (UNA:+.? ') legt als erstes Advise Segment der Nachricht die Trennzeichen fest. Der Doppelpunkt (:) wird zum Component Separator, das Pluszeichen (+) zum Element Separator, der Punkt (.) wird als Dezimaltrennzeichen festgelegt, das Fragezeichen (?) zum Release Indicator, das Leerzeichen bleibt ein Leerzeichen, und das Hochkomma (') ist Segment Terminator.

Im EDIFACT Subset EANCOM haben vier Sonderzeichen (extrahiert aus UNOA) eine besondere Bedeutung und dienen als Standard-Trennzeichen (Default) für EANCOM:

  • Apostroph '  =  Segment Separator
  • Pluszeichen  +  =  Separator zwischen Segmentbezeichnern und darin enthaltene Datenelemente.
  • Doppelpunkt  :  =  Separator innerhalb einer Datenelementgruppe
  • Fragezeichen  ?  =  Freigabezeichen; wenn das Fragezeichen unmittelbar vor einem der Servicezeichen steht, erhält dieses Zeichen seine normale Bedeutung zurück. Z.B. 10?+10=20 bedeutet 10+10=20. Ein Fragezeichen wird durch ?? dargestellt.

Einigen sich die Handelspartner auf die Anwendung der Zeichensätze B bis F (inklusive) und die Standard-Trennzeichen, muss das UNA-Segment angewendet werden, um explizit den Gebrauch der Standard-Trennzeichen anzuzeigen.

Weiterführende Informationen zum UNA Segment finden sich hier http://www.gs1.se/globalassets/eancom/edifact-syntax-eancom.pdf.

eGate ist ein internetbasierter Transportdienst für EDI-Nachrichten im B2B. Technisch gesehen ist eGate ein in sich geschlossenes System das auf der Basis eines Mailing-Dienst aufsetzt; das Versenden und Empfangen von Nachrichten erfolgt verschlüsselt über SMTPS/ POP3S. Über eGate können nur identifiziert Teilnehmer miteinander kommunizieren. Kommunikationspartner, die andere Kommunikationskanäle nutzen, sind über eGate ebenfalls erreichbar. Die Weboberfläche von eGate erreicht man über egate.pranke.com. Jeder eGate-Account wird durch eine Teilnehmernummer (TNR) identifiziert, die zugleich Teil der eGate-Adresse ist: [TNR]@egate.pranke.com.