Hier finden Sie die aktuellen Meldungen zum Thema EDI.

Das Repository gehört zu den Kernelementen im Pranke eBiss. Hier regelt man einen Teil der Prozesse, die unabhängig von Mappings funktionieren.
Für den Begriff Repository finden sich im Internet Übersetzungen wie Repositorium, Speicherort oder Verwahrungsort.

Interessant ist der Ausdruck Repositorium.

Wikipedia:

Ein Repositorium (lateinisch repositorium ‚Lager‘) ist ein verwalteter Ort zur Aufbewahrung geordneter Dokumente, die öffentlich oder einem beschränkten Nutzerkreis zugänglich sind. Veraltet bezeichnet Repositorium auch einen Schrank zur Aufbewahrung der Amtsbücher und Ordner.

Eine gute Definition! Das Repository besteht im Prinzip aus verschiedenen Komponenten, die bei der Einrichtung von Datenstrecken benötigt werden.
Mit den Komponenten des Repository werden sowohl eingehende, als auch ausgehende Daten klassifiziert und eingeordnet.

Im Repository gibt Erkennungskomponenten, Analysatoren, Entitäts-Typen, Lesekomponenten, Schreibkomponenten und schließlich die „Kontainerisierer

Analysatoren

Nach der erfolgreichen Nachrichtenerkennung kommen die Analysatoren ins Spiel. Ein wichtiger Schritt im Workflow.

Anhand der im Repository hinterlegten Definitionen werden die Entitäten untersucht (eine Entität ist ein konkretes Objekt bzw. ein Dokument), es unterscheidet sich eindeutig von anderen Entitäten des gleichen Entitätstyps.
Informationen wie zum Beispiel Sender, Empfänger, Dokument, Datei, E-Mail oder Anhang werden während der Analyse erkannt und vermerkt.
Sind entweder das Repository oder die Typesets im System nicht richtig konfiguriert, kommt es zu Fehlermeldungen.

Typische Fehlermeldungen:

Häufig ist die Nachrichtenrichtung nicht korrekt eingestellt (eingehend – ausgehend), manchmal ist ein falscher Erkennungstyp hinterlegt oder der Entitätstyp ist gar nicht im Repository bekannt.

Entitätstypen

Nun wird es konkret. Die Entitätstypen müssen, um einen reibungslosen Ablauf der Prozesse zu ermöglichen, im Repository hinterlegt sein. Im Tagesgeschäft haben Sie es mit verschiedensten Nachrichtenformaten- und Typen zu tun, deswegen werden Ihnen die folgenden Begriffe vertraut sein.
Ohne den Entitätstyp Edifact.Orders.D96A werden Sie zum Beispiel als Hersteller oder Lieferant niemals eine Bestellung Ihres Händlers verarbeiten können. Fehlt der Entitätstyp Edifact.Slsrpt.D96A, wird es Probleme bei der Nachbestückung geben, weil die Abverkaufszahlen einfach ins Leere gehen.
Selbstverständlich sind die gängigsten Typen in unserer eBiss Standard-Auslieferung mit dabei.
Wir unterstützen Sie gerne bei individuellen Lösungen.

Das Leben wird zunehmend digital erfasst, Informationen werden vielfach weiterverarbeitet und gespeichert. Technologien für die automatische Identifizierung dringen in viele Bereiche ein.
Einige Hoffnungen und Visionen verbinden sich mit Radio Frequency Identification, kurz RFID. Diese Identifikationstechnologie ermöglicht es den Unternehmen, interne als auch externe Prozesse zu optimieren und zu automatisieren.
Ein RFID System besteht aus zwei Komponenten, dem Transponder und dem Lesegerät. Beide Komponenten kommunizieren kontaktlos.

Kosteneinsparung mit RFID

Durch optimierte Prozesse werden Kosten gespart, das Bestandsmanagement wird vereinfacht, Warenschwund ist nahezu ausgeschlossen. Bei der Einführung von RFID gibt es Implementierungskosten, von der Hardware über die Software bis hin zur Anpassung der Infrastruktur. Eine Kosten-Nutzen-Abwägung ist natürlich Pflicht. RFID bietet Unternehmen die Chance, auf den Märkten Wettbewerbsvorteile zu erzielen, darüber hinaus positioniert man sich mit einem innovativen Image.

Dynamic Pricing

Aktuell gibt es spannende neue Konzepte für RFID, die es dem Handel ermöglichen sollen, in Echtzeit auf unerwartete Entwicklungen zu reagieren.
Der Retailer wird zukünftig in der Preisgestaltung flexibler, das gilt für Preissenkungen und Preiserhöhungen.

Sie erinnern sich noch an die Fußball WM 2018? Nach dem überraschenden Vorrunden-Aus der Deutschen Mannschaft wurden die Nationaltrikots zu Ladenhütern. Mit RFID kann der Handel schnell reagieren und in verschiedensten Szenarien die Preise senken (oder erhöhen), dabei werden gleichzeitig die Bestände reguliert. Wie mühselig und aufwändig erscheint da die manuelle Änderung nebst Pflege in das Kassensystem.

Sicherheit

Wenn RFID im Einsatz ist, sollte die Übertragung verschlüsselt werden (gebräuchlich ist der AES-Standard mit 128-Bit). Transponder und Lesegerät sind bei RFID immer getrennt, ein klares Plus für die Sicherheit.

Marketing

Selbst für das Marketing bietet RFID einige Vorteile, die sich erst bei genauer Betrachtung erschließen. Der Verlauf der Ware kann kundenindividuell nachvollvollzogen werden.
In Zukunft könnte man spezifische Profile erstellen und interaktiv mit dem Kunden kommunizieren.  Vorstellbar ist zum Beispiel die persönliche Ansprache und ein beschleunigter Bezahlvorgang an der Kasse.

Sie wünschen Beratung zur Implementierung von EDI-Systemen?  Sie wollen Möglichkeiten der Digitalisierung für Ihr Unternehmen ausloten?
Die Pranke GmbH ist ein erfahrener Anbieter für EDI-Lösungen, vom E-Invoicing bis zur Anbindung an die gängigsten Warenwirtschaftsysteme und  SAP! Sprechen Sie einfach mit uns, wir informieren und beraten Sie ausführlich!

Gerne können Sie uns hier kontaktieren.

Die Pranke GmbH unterhält Geschäftsbeziehungen mit Firmen in vielen Ländern, wir kommunizieren international. Unsere Kunden und Partner sitzen zum Beispiel in Großbritannien, in Frankreich, in den Niederlanden, in Skandinavien oder in Asien. Ein schönes und breit gestreutes Kunden-Portfolio.

Für den Erfolg der Kommunikation mit den Partnern gibt es Aspekte, die über das reine Beherrschen einer Fremdsprache hinausgehen. Die Kunst liegt darin, feine Nuancen zu erkennen und Zwischentöne herauszuhören. Eine gut geschriebene E-Mail ist eine potentielle PR-Quelle, eine schlecht geschriebene E-Mail führt dagegen zu Missverständnissen oder Ärger. Es gibt Kundengespräche, die ausgezeichnet über die Bühne gehen, andere wiederum entpuppen sich plötzlich als unerwartete Katastrophe.

Nicht umsonst gibt es seit einiger Zeit das Studienfach „Interkulturelle Kommunikation“, dabei handelt es sich um ein Problemfeld der Lebens- und Alltagswelt, dem eine ständig wachsende Bedeutung zukommt. Geben Sie den Begriff doch einfach einmal in die Suchmaschine ein, die Anzahl der Treffer spricht Bände.

Bereits im 16. Jahrhundert gab es einen weltumspannenden Handel mit Beziehungen zwischen Kulturen und Ökonomien, die Vernetzung erreicht aber mit der Globalisierung eine neue Dimension.
Kommunikationsforschung hat sich zu einem wichtigen Teilbereich der Wirtschaftswissenschaft entwickelt.

Im Tagesgeschäft lernen wir, die Außenwahrnehmung in unsere Kommunikation mit einzubeziehen. Wir schauen über den Tellerrand. Manch einer hat das im Blut, es sind die geborenen PR-Genies, die sich grenzen- und themenübergreifend über alles unterhalten, seien es Fußballergebnisse, Theateraufführungen, Rotwein oder die Liebe.
Dieses Talent wird gerne unterschätzt. Der gepflegte Smalltalk öffnet Türen!

Um sich erfolgreich zu verständigen, sollten wir versuchen die Gesten des anderen zu verstehen, es gibt nämlich eine Art kulturellen Code, der  nicht so einfach zu entschlüsseln ist.
Diese wichtigen, fast unsichtbaren Signale, äußern sich übrigens nicht nur in der direkten verbalen Kommunikation, sondern auch in den vielen E-Mails, mit denen wir täglich konfrontiert werden.

Kommunikation fängt im Kleinen an, mit den Kollegen, dem Partner, den Kindern, den Freunden. Beobachten Sie sich doch einfach einmal selbst und untersuchen Sie dabei Ihre Art zu kommunizieren, vielleicht gelangen Sie zu  überraschenden, neuen Erkenntnissen.
Frei nach Willy Brandt: „Wir wollen mehr Kommunikation wagen“.

Begrüßungsrituale der Welt

  • Frankreich
    Fast schon eine Wissenschaft. Petit bisou rechts, petit bisou links.
    Aber mit welcher Wange wird angefangen? Knigge-Expertin Tanja Kuchenbecker rät:
    „Meist küsst die eigene rechte Wange die rechte Wange des Gegenübers
  • England
    Auf keinen Fall körperliche Nähe. Abwarten bis die Hand gereicht wird!
  • Italien
    Ist man nur flüchtig bekannt, begrüßt man sich korrekt per Handschlag, während bei guten Bekannten die Begrüßung auch herzlicher ausfallen kann (z.B. mit Schulterklopfen). Das Küssen bei der Begrüßung (zuerst links, also rechte Wange des Partners, dann rechts, linke Wange) ist nur bei guten Bekannten und ausschließlich zwischen Männern und Frauen oder zwischen Frauen üblich.
  • Nordpol
    Die Inuit, die in der Region um den Nordpol leben, begrüßen sich zum Teil noch mit Nasenküssen
  • Japan
    Händeschütteln unüblich, besser ist eine leichte Verbeugung. Guten Tag heißt auf Japanisch übrigens: Konnichiwa

 

Digitalisierung, ein Begriff der zurzeit durch die Medien geht wie kaum ein anderer.
Die digitale Revolution durchdringt praktisch jedes Geschäftsfeld. Wer Erfolg haben will, muss technologische Trends erkennen.

Seit einigen Jahren bietet die Pranke GmbH ediCERT® Trainings an, die auf Mitarbeiter im EDI-Bereich zugeschnitten sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie erst am Anfang stehen und Ihre Kenntnisse aufbauen wollen, oder ob Sie bereits ein Kenner der Materie sind und neue Ideen für die Umsetzung von Projekten suchen.

Unser erfolgreiches Trainingsangebot funktioniert, weil es dank seiner modularen Struktur ein breites Wissensspektrum umfasst.
Wir haben ein Anwendertraining für Einsteiger, ein Administratorentraining für  Fortgeschrittene und  für die zukünftigen Experten ein Integratortraining.

Unsere erfahrenen Trainer stellen nicht nur den eBiss Konverter vor und erklären seine Funktionen, sondern zeichnen ein komplettes Bild der EDI-Prozesse, von der Bestellung bis zur Rechnung! Die Trainings sind praxisnah und spannend gestaltet, persönliche Fragen werden gerne beantwortet. Zusammen mit Kollegen aus der Branche entdecken Sie ganz neue Möglichkeiten, EDI sinnvoll umzusetzen.

Keine Eulen nach Athen tragen

Nach dem ediCERT® Training verfügen Sie über das technische Rüstzeug, um aus unserem Konverter richtig was herauszuholen!

Was aber noch viel wichtiger ist: Sie sind darüber hinaus in der Lage, in Ihrem eigenen Unternehmen Zusammenhänge zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten. Prinzipiell ähneln sich EDI-Prozesse auf den meisten Systemen. Nutzen Sie Ihr neues Know-How, um Ihre Firma, um Ihr Team bei der Realisierung neuer Strategien zu unterstützen. Machen Sie sich doch einfach ein wenig unabhängiger!

Die Marke ediCERT®

Unsere Trainings sind eine eingetragene Marke, sie genießen in der Branche einen sehr guten Ruf. Das hat den Vorteil, dass Sie mit ihnen nicht nur Ihr Wissen erweitern, sondern auch sich selbst und Ihrem Unternehmen etwas Gutes tun. Ohne Fort- und Weiterbildung wäre die moderne Arbeitswelt längst nicht so effektiv.

Bei Fragen zu Preisen, Terminen und Modulen steht Ihnen das Pranke Team gerne Rede und Antwort, wir freuen uns auf Sie!

Weiterführende Informationen finden Sie auf dieser Seite…

Häufig kommt es vor, dass der Pranke Support Anfragen erhält, die leicht von Kundenseite aus zu lösen sind.
Warum ist das so? Die Antwort ist vielschichtig.
Zunächst einmal ist es sehr bequem, einfach einmal kurz zum Hörer zu greifen und sich mit dem Support verbinden zu lassen.
Oft liegen die Nerven blank, weil zum Beispiel wichtige ORDERS irgendwo im Daten-Nirwana hängen oder ganz schnell noch die INVOIC raus müssen, damit am Monatsende die Kasse stimmt.
Da bleibt keine Zeit für eine eigene Recherche oder ein kurzes Innehalten, nur bitte bitte ganz schnell her mit den Daten!

Liebe Kunden, dafür haben wir großes Verständnis, EDI ist ein schnelles Geschäft, es geht um riesige Warenmengen, die in kürzester Zeit von A nach B transportiert werden, um dann so schnell wie möglich ihren Weg in die Regale und zum Verbraucher zu finden.
Schnell, praktisch und effizient funktioniert das mit EDI.

Kaum geht die Ware über die Ladentheke, wird ein vollautomatisierter Verkaufsbericht an den Lieferanten gesendet, problemlos funktioniert dann – um nur ein Beispiel zu nennen – bei bestimmten Business-Modellen das Refill, auf gut Deutsch: die Nachbestückung.
Die Datenmengen werden größer, komplizierter, aber auch interessanter.
Zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten stehen den EDI-Kunden zur Verfügung, auch kleinste Details im Warenstrom können registriert werden, ein großer technologischer Fortschritt!

Eine Störung des filigranen Systems hat spürbare Auswirkungen!
Worst Case: Die Ware kommt nicht in den Verkauf, weil zum Beispiel DESADV fehlen. Oder es hakt mit den Bestellungen, weil vielleicht eines der zahlreichen Netzwerke Probleme hat.

Unser Tipp:
Ruhe bewahren und zunächst einmal Inhouse prüfen, ob da nicht ein Fehler vorliegt. Wenn Sie Pranke eGate User sind, erhalten Sie im Regelfall eine Fehlermeldung an die bei uns hinterlegte Admin E-Mail-Adresse Ihres Accounts.
Das ist der Augenblick für eine kleine Kaffeepause, riskieren Sie doch einfach einen Blick auf diese kleinen, aber feinen Nachrichten.
Fast immer findet sich dort ein gut lesbarer Text, dessen Sinn schnell einleuchtet, da reichen übrigens auch einfachste englische Bordmittel.

Häufig gibt es zum Beispiel Anrufe zum Thema:
at least one communication partner must be a customer
Diese Meldung besagt, dass zwei Kommunikationspartner ohne Vollaccount, also zwei Gateway-Accounts kommunizieren wollen, ist so aber nicht vorgesehen, sozusagen das Feuer und Wasser im Pranke eGate.
Das herauszufinden ist keine Hexerei, gehen Sie auf pranke.com, dort zum Servicecenter und konsultieren Sie unsere FAQ. Kopieren Sie doch einfach die Fehlermeldung in die Zwischenablage und geben Sie sie in die Volltextsuche ein, im Handumdrehen finden Sie die Lösung.

Wissen aufbauen, Supportkosten vermeiden

Ihr Vorteil:
Sie sparen Geld!

Der Pranke Support ist grundsätzlich kostenpflichtig und nur für Pranke Kunden vorgesehen. Dafür erhalten Sie dann aber auch ausführliche und kompetente Fachberatung.
Heben Sie sich diese Option doch einfach für die wirklich schwierigen Fragen auf, für Mappings zum Beispiel oder wenn Sie mit uns ein Projekt planen und durchführen wollen, wenn Sie Schwierigkeiten mit unserem eBiss haben und wenn Sie gar nicht mehr weiter wissen.
Alles andere finden Sie in unseren FAQ, die wir ständig erweitern, um noch mehr Problemfälle abzudecken. Wir freuen uns auch auf Ihre Vorschläge, die wir prüfen und dann gerne mit dazu nehmen.

Ihr Pranke Support Team
Mathias Guthmann, Myriam Leyser, Manfred Schwarz

FAQ: Frequently asked Questions / Häufig gestellt Fragen

Ab der eBiss-Version 3.1.145 ist es möglich, die eBiss-Hilfe als vollwertigen Windows-Dienst einzurichten. Sie können dann die eBiss-Hilfe in Ihrem Netzwerk für mehrere Mitarbeiter freigeben.

Hinweis: Weitere Informationen finden Sie in unserer eBiss-Hilfe.

 

 

eBiss 3 kann Strukturen in Variablen abbilden!

Stellt man in einer Rule beispielsweise eine Selektion ein, die einen typisierten Wert (inkl. auch ganze Bäume) selektiert, kann man diese auf der rechten Seite als $$VariablenName speichern. Später kann man dann im gesamten Dokument direkt auf diese Struktur zugreifen und damit weiterarbeiten.

Z.B. Speichern des gesamten OrderDokuments:

Rule: /Orders  => $$doc

Abruf später im Mapping:

Rule: $doc/@SupplerGLN

oder besser und schneller noch mit der XVar Funktion:

Rule: XVar(‚doc‘)/@SupplierGLN

oder dem Abruf der Summe der im Dokument gespeicherten PositionsMengen:

Rule: sum( XVar(‚doc‘)/Items/@Quantity )

Weitere Informationen finden sich in der Hilfe zu Variablen.

Das neue eBiss-Modul „Type Editor“ unterstützt den Prozess der Typendefinition, so dass ein Datentyp in den meisten Fällen nicht mehr manuell per C# definiert werden muss. Mit dem interaktiven graphischen Editor können Datentypen angelegt und gepflegt werden. Die Versionierung sowie auch die Generierung des Datentyps als Dll übernimmt der TypeEditor. Außerdem ist ein Datenbank-Import möglich.

Weiterlesen

Seit der eBiss 3-Version 3.0.143 ist neu die Mapping-Funktion eBiss.Excel.LoadTab verfügbar.

Mit dieser Funktion können Sie in einem Mapping Einträge aus einer angegebenen Excel-Tabelle inhaltlich verwerten. Bei Bedarf können Sie auch gleich Einträge aus mehreren Tabs dieser Excel-Tabelle auslesen.

Hinweis: Sie können das Ergebnis mehrfach auswerten, ohne jedes Mal die Excel-Tabelle laden zu müssen, wenn Sie es mit Hilfe der ‚$$‘-Variable speichern.

Je intensiver Sie den eBiss-Konverter einsetzen, desto leichter gerät aus dem Blick, wann, wo oder gar warum welche Änderungen oder Anpassungen das eBiss-System zu Ihrem eBiss gemacht haben.

Auch wir bei Pranke werden immer wieder aufgefordert, ein bestehendes eBiss-System anzufassen, um Anpassungen oder Erweiterungen vorzunehmen. Hat das System eine gewisse Komplexität erreicht und ist dazu nicht wirklich gut gewartet, ist guter Rat teuer. Eine manuelle Analyse ist bekanntlich sehr zeitintensiv und beileibe nicht nebenbei zu erledigen.

Also haben wir unsere Köpfe zusammengesteckt und ein neues Modul für eBiss 3 ersonnen: eBiss Analytics. Mit diesem Modul ist es möglich, sowohl statistische als auch analytische Aussagen über ein bestehendes eBiss 3-System zu tätigen. Deswegen kommt es mit diesen zwei Ausprägungen.

  • Datenanalyse (Data Analytics)
    Statistische Aussagen beziehen sich auf den Umfang der empfangenen und versendeten Nachrichten. Diese können automatisch an ausgewählte Empfänger gesendet werden. Sie bekommen Antworten auf Fragen wie: Wie viele Nachrichten schicken wir an unsere Partner – pro Tag, pro Woche oder Monat? oder: Wie häufig liefern wir an Partner X?
  • Systemanalyse (System Analytics)
    Nutzt man das Modul für eine Analyse des eBiss-Systems werden die systemspezifischen Parameter ausgewertet und in geeigneter Form (z.Bsp. als Sequenzdiagramm und/oder strukturierte Liste) in einem eigenen Namensraum innerhalb des mit eBiss ausgelieferten DokuWikis anschaulich aufbereitet.

Beispiel: UML-Diagramm der OUTBOUND-Verdrahtung eines eBiss-Systems

bird's-eye View der OUTBOUND Verdrahtung

bird’s-eye View der OUTBOUND-Verdrahtung

Weiterlesen

Seit der eBiss 3-Version 3.0.134 ist die Anbindung an das Portal von United Parcel Service (UPS) möglich.

Mit dem lizenzpflichtigen eBiss-Modul erhalten Sie einen UPS-Sendekanal. Mit Hilfe dieses Kanals können Sie die Anbindung an das UPS-Portal einrichten. Notwendig für die Einrichtung sind die UPS-Url und die Login-Daten für die Authentifizierung. Des Weiteren können Sie in dem Modul die Validierung des Versenders/Empfängers festlegen und z.B. komprimierte Dateien direkt entpacken.

Sie möchten mehr Informationen zu unserem UPS-Modul erhalten? Wir beraten Sie gerne.

Das neue Schulungskonzept von 2016 geht auf

Wir haben auf das Feedback gehört: Höherer Praxisbezug für Anwender und/oder Administratoren. Die Umstrukturierung unserer ediCERT-Veranstaltungen im Jahre 2016 sorgte für eine grundlegende Überarbeitung und verschob den Fokus der Schulung auf deutlich mehr Übungen am System. Ebenso fand die neue eBiss 3 Version Einzug in die Schulungen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen bisherigen Teilnehmer für das ehrliche Résumé . Mit dem Ziel, die Schulungen stets zu verbessern und durch Ihr Feedback zu lernen, freuen wir uns schon jetzt auf ein spannendes Schulungsjahr 2018!

eBiss 3 ist die wegweisende neue Version des bewährten und hundertfach installierten EDI-Konverters eBiss.

Eine überarbeitete Oberfläche und vor allem „unter der Haube“ eine Fülle von Verbesserungen: eBiss 3 wird mehr denn je Ihre Software für EDI, Daten-Konvertierung, B2B-Integration und Datenaustausch.

Die eBiss 3 -Oberfläche wurde vor allem mit Fokus auf eine erleichterte Bedienbarkeit entwickelt und verwendet ein deutlich moderneres und einheitliches Oberflächen- und Bedienkonzept.

eBiss 3 enthält gegenüber seinem Vorgänger neue Features und Verbesserungen. Viele erleichtern die Bedienung von eBiss wesentlich (z.B. eine detaillierte Rückgängig-Funktion), andere sind Features, die Sie bislang nicht von eBiss 2 kannten.

eBiss 3 ist schneller, intuitiver, stabiler und  vielseitiger: Steigen Sie um! Zahlreiche kleine und große Verbesserungen erleichtern die Arbeit für Anwender und Administratoren.

Die eBiss 3-Migrationspakete machen den Umstieg noch leichter.

Pranke Elektronische Rechnung

Automatische Digitalisierung im Rechnungswesen: Der Karlsruher EDI-Dienstleister Pranke validiert EDIFACT-Rechnungen passend für die ZUGFeRD-Vorgaben und stellt die PDF-Dokumente zur Langzeitarchivierung ein.

Langzeitarchivierung elektronischer Rechnungen

Am effizientesten ist die elektronische Rechnung, wenn sie eine EDI-Struktur aufweist. Damit ist die unterbrechungsfreie und automatische Weiterverarbeitung zwischen Sender und Empfänger gewährleistet. Unternehmen, die Rechnungen im digitalen EDIFACT-Format (INVOIC) von Anwendung zu Anwendung versenden, nutzen den Service eGate „Pranke Elektronische Rechnung“. Das Dokument ist zeitgleich mit den Pflichtfeldern des ZUGFeRD-Formats evaluiert und steht im PDF/A3-Format sofort für die Langzeitarchivierung zur Verfügung.

Pranke Online-Archiv Elektronische Rechnung

Bei der elektronischen Rechnung ist Archivierung ein Muss. Die Pranke GmbH bietet hier ein Online-Archiv an. Alle Komplettdateien (ZUGFeRD-XML, Original-INVOIC und Indexdaten) werden regelmäßig aus dem „Pranke-Postfach“ abgeholt und in das Online-Archiv übertragen. Autorisierte Nutzer haben hier jederzeit Zugriff.

Pranke Elektronische Rechnung

Digitalisierung im Rechnungswesen Visualisierung (Beispiel)

Automatische Digitalisierung im Rechnungswesen: Pranke Elektronische Rechnung Beispiel der Visualisiserung

Seit der eBiss 3-Version 3.0.134 können Daten von einem WebDAV-Server abgeholt oder dorthin gesendet werden.

In dem lizenzpflichtigen eBiss-Modul erhalten Sie einen WebDAV Empfangs- sowie einen WebDAV-Sendekanal. Mit Hilfe dieser Kanäle können Sie die Anbindung eines Verzeichnisses über das WebDAV-Protokoll anbinden.

eBiss.WebDAV verwendet PROPFIND- und GET-Requests, um Dateien aus dem Verzeichnis auszulesen, das zuvor beim WebDAV-Empfangskanal als URL eingetragen wurde, und in den hinterlegten Nachrichtenkorb einzustellen.

In umgekehrter Richtung überträgt eBiss.WebDAV die Nachrichten eines Nachrichtenkorbs über den WebDAV-Sendekanal an ein Verzeichnis in einer hinterlegten URL.

Sie möchten mehr Informationen zu unserem WebDAV-Modul erhalten? Wir beraten Sie gerne.

Die neuen AS2-Zertifikate stehen zum Download bereit. Dies ist nur relevant für Betreiber von AS2-Servern, die mit dem Pranke-AS2-Server (und damit mit Pranke-eGate-Nutzern) kommunizieren möchten. eGate-Kunden selbst müssen nichts einstellen oder ändern. Die Zertifikate sind gültig bis zum 31.01.2019.

Update Februar 2015: Wichtige Information für Nutzer der Pranke EDI-Software ediBOX und eBiss: Ein relativ neues Update der Kaspersky-Software „Anti-Virus“ / „Internet Security“ führt dazu, dass eingehende (EDI-)Nachrichten vermutlich anders gescannt und dadurch inhaltlich verändert werden.

 

Weiterlesen

Das WWS-Profil, als gemeinsames EDI-Profil der Warenwirtschaftssystem- und ERP-Anbieter, steht in der aktuellen Fassung 2.3 auf deutsch und englisch bereit.

EDIFACT-Spezifikationen für Lieferanten und Handel.

WWS-Profil

Seit der Version 2.0 des WWS-EDI-Profils können Hunderte aktuelle und mehrere Tausend potentielle Installationen sowohl im Fachhandel als auch auf Lieferantenseite erreicht werden. Damit hat es eine gleichrangige Position wie die Profile der Konzerne.

Von Unternehmen des Handels und der Industrie kann das WWS-Profil unentgeltlich genutzt werden. Detailierte Bedingungen und Infos, die eingehalten werden sollen, sind im Dokument „Copyright/Kontakt“ aufgeführt (Kapitel IV, Anhänge)

Für weitere Software-Partner steht die Nutzung des Profils jederzeit offen.