Beiträge

Das WWS-Profil, als gemeinsames EDI-Profil der Warenwirtschaftssystem- und ERP-Anbieter, steht in der aktuellen Fassung 2.3 auf deutsch und englisch bereit.

EDIFACT-Spezifikationen für Lieferanten und Handel.

WWS-Profil

Seit der Version 2.0 des WWS-EDI-Profils können Hunderte aktuelle und mehrere Tausend potentielle Installationen sowohl im Fachhandel als auch auf Lieferantenseite erreicht werden. Damit hat es eine gleichrangige Position wie die Profile der Konzerne.

Von Unternehmen des Handels und der Industrie kann das WWS-Profil unentgeltlich genutzt werden. Detailierte Bedingungen und Infos, die eingehalten werden sollen, sind im Dokument „Copyright/Kontakt“ aufgeführt (Kapitel IV, Anhänge)

Für weitere Software-Partner steht die Nutzung des Profils jederzeit offen.

FAQs

IT-Fachbegriffe
Cross Docking Verfahren, bei dem für einen Endbestimmungsort vorkommissionierte Ware in einem Verteillager nur noch auf Packstückebene umverteilt wird.
CRP-Programm Das Cyclic Replenishment Program ist ein Verfahren zur regelmäßigen Nachversorgung von Artikeln.
EAN Die Internationale (früher europäische) Artikelnummer ist ein international eindeutige Artikelidentifikation.
EANCOM Ein Subset von EDIFACT, getragen von EAN.UCC, speziell für Handel und Konsumgüterindustrie.
EAN International Die Dachorganisation für die Vergabe von Artikel- und Firmenidentifikationen betreut diverser Standards, u. a. EANCOM.
EAN.UCC Die Dachorganisation von EAN International und UCC.
EDI Electronic Data Interchange (elektronischer Datenaustausch) ist ein Oberbegriff für den strukturierten Datenaustausch zwischen Anwendungen.
EDIFACT Electronic Data Interchange For Administration, Commerce and Transport ist ein international normierter Basisstandard des EDI, getragen von UN und ISO.
GLN Die Global Location Number ist eine international eindeutige Identifikation eines Unternehmens und wird von der EAN.UCC vergeben.
GTIN Die Global Trade Item Number (internationale Artikelnummer) ist der Nachfolger von EAN und UPC.
Material-EDI Das Profil des DTB für den Datenaustausch zwischen Produzent und Zulieferer.
NCTS Das New Computerized Transit System ist ein EDV-gestütztes Versandverfahren in Europa in Verbindung mit dem Zoll.
PLV Die passive Lohnveredelung.
SSCC Der Serial Shipping Container Code ist eien Packstückkennung von EAN.
Subset Ein Teilbereich eines Standards, z.B. EANCOM von EDIFACT.
UPC Der Universal Product Code ist eine Entsprechung der EAN in den USA.
VAN Das Value added network ist ein Mehrwertdienst, also Netzwerke, mit zusätzlichen Leistungen zur reinen Verbindung.
WWS-Profil Anwendungsprofil von EANCOM für den Lifestyle-Handel
XML/EDI Electronic Data Interchange using eXtensible Markup Language beschreibt elektronischen Datenaustausch mittels XML oder Ansätze, wie ebXML, Bizztalk, jedoch noch kein Standard.

Wenn Sie die Meldung „No recognizer found“ als Warnung in Ihrem Tracelog sehen, dann kann dies  Unterschiedliche Ursachen haben.

Handelt es sich bei der eingehenden Nachricht um eine EDIFACT Nachricht eines Ihrem System bekannten Nachrichtentyps, dann kann es sein, dass das Encoding der Nachricht nicht mit dem in der Erkennungskomponente(Recognizer) übereinstimmt und die automatische Zeichensatzerkennung nicht aktiv ist. Aktivieren Sie diese und lassen sie die Nachricht erneut gegen den Prozess laufen.

no recognizer found

no recognizer found

Siehe auch: Warum erhalte ich im Trace Log eine Exception: EdiSegment expected, read….at position 0?

Für EDIFACT Nachrichten gibt es eine Reihe kommerzieller Editoren.  Es genügt aber auch ein frei verfügbarer Editor.

Bewährt hat sich u.a. Notepad++. Damit lässt sich auch leicht ein Zeilenumbruch hinter den Segment Trennzeichen einfügen um die Datei besser lesbar zu machen.

In Notepad++ zeichnet man sich vorzugsweise ein Makro auf, welches das Suchen und Ersetzen des Hochkommas durch Hochkomma und Zeilenschaltung auf Tastaturkurzbefehl ausführt.

In der FAQ Wie kann man EDIFACT Segmente farblich hervorheben? wird außerdem erwähnt wie man EDIFACT Segmente farbig hervorhebt.

I.d.R. übernimmt der Kontainerisierer die Erzeugung des UNB Segmentes. Wenn das UNB Segment aber in einem Edifact Dokument beeinflusst werden soll, dann muss in dem entsprechenden Mapping das UNB Segment mit einem Regelsatz getriggert und das gewünschte Datenelement mit einer Mapping-Regel bedient werden. Die verbleibenden UNB Datenelemente werden dann noch vom Kontainerisierer erzeugt/bedient.

Achtung

Die Default Einstellung des  Syntax Versionsnummer ist 3. Der EDIFACT Kontainerisierer prüft aber die Syntax Versionsnummer. Ist diese > 3 wird zusätzlich auch das Jahresformat im Datum des UNB Segments angepasst. Außerdem wird im UNA Segment ein * anstatt Leerzeichen gesetzt. In letzter Instanz müssen Sie sicherstellen, dass das ausgehende Edifact Dokument der Syntax Version gem. ISO 9735:1998 entspricht.

Im angefragten Fall brauch es also eine Mapping Regel wie in diesem Snapshot:

UNB Segment im Mapping

UNB Segment im Mapping

 

Zum Lesen von Edifact Dateien bietet sich unter anderem der frei verfügbare Editor Notepad++ an.

Dieser unterstützt die Erstellung eigener Sprachdefinitionen.

Wir haben dies für Edifact gemacht und stellen diese Sprachdefinitionsdatei zur Verfügung.

Es ist durchaus branchenüblich das Lots verkauft werden. Im Normalfall in der Vor-Orderphase interaktiv zwischen Ein- und Verkäufer. EDI technisch werden dann die Lots in der ORDRSP direkt aufgelöst und einzeln behandelt.

Bei manchen Herstellern gibt es für diese Einkaufslots auch EANs diese tauchen in Normalfall jedoch nicht in den Nachrichten auf.

Es gibt in einigen Warenwirtschaften Möglichkeiten diese Lot Thematik zu verarbeiten. Meist geschieht dies jedoch nur in eng abgestimmten Kooperationen, beispielsweise bei Intersport Händlern mit der dedizierten Intersport-Warenwirtschaftslösung.

Siehe auch: 7143 Item type identification code (Code: SG)

 

In allen UN/EDIFACT Interchanges legt UNA:+.? ‚ als erstes Advise Segment der Nachricht die Trennzeichen fest. Der Doppelpunkt (:) wird zum Component Separator, das Pluszeichen (+) zum Element Separator, der Punkt (.) wird als Dezimaltrennzeichen festgelegt, das Fragezeichen (?) zum Release Indicator, das Leerzeichen („ “) bleibt ein Leerzeichen, und das Hochkomma () ist Segment Terminator.

Im EDIFACT Subset EANCOM haben vier Sonderzeichen (extrahiert aus UNOA) eine besondere Bedeutung und dienen als Standard-Trennzeichen (Default) für EANCOM:

  • Apostroph   =  Segment Separator
  • Pluszeichen  +  =  Separator zwischen Segmentbezeichnern und darin enthaltene Datenelemente.
  • Doppelpunkt  :  =  Separator innerhalb einer Datenelementgruppe
  • Fragezeichen  ?  =  Freigabezeichen; wenn das Fragezeichen unmittelbar vor einem der Servicezeichen steht, erhält dieses Zeichen seine normale Bedeutung zurück. Z.B. 10?+10=20 bedeutet 10+10=20. Ein Fragezeichen wird durch ?? dargestellt.

Einigen sich die Handelspartner auf die Anwendung der Zeichensätze B bis F (inklusive) und die Standard-Trennzeichen, muss das UNA-Segment angewendet werden, um explizit den Gebrauch der Standard-Trennzeichen anzuzeigen.

Weiterführende Informationen zum UNA Segment finden sich hier http://www.gs1.se/globalassets/eancom/edifact-syntax-eancom.pdf.