Beiträge

Im Rundruf des “DV-Dialog” auf die Frage:

Worauf muss der IT-Chef eines mittelständischen Unternehmens achten, damit der Einsatz von EDI- und Portal-Lösungen den Austausch und das Management von Geschäftsdokumenten nicht umständlicher und komplizierter macht, sondern nachhaltig effizienter gestaltet?

wird die Antwort des Senior Developer Christian Radowski, Pranke, zitiert:

Der wichtigste Punkt ist, dass die zu Grunde liegenden Geschäftsprozesse sauber definiert sind. EDI-Lösungen funktionieren dann am besten, wenn sie einen bereits klar strukturierten Prozess abbilden und automatisieren. Die eigentliche Leistung hier ist dann, für Interventionsfreiheit zu sorgen und manuelle Fehler zu vermeiden, sowie zwischen verschiedenen Kommunikationswegen, Systemen und Standards zu vermitteln.

Sind die Prozesse und deren Zielsetzung nicht klar definiert und strukturiert, führt dies zu unsauberen Systemen, welche dutzende von Sonderfällen beherbergen, die behandelt werden müssen – hier entsteht der vermeintliche Mehraufwand und die Komplexität.

DV-Dialog, 11-12/2017, S. 11
Medienhaus Verlag GmbH, Bergisch-Gladbach

Seit der eBiss 3-Version 3.0.134 können Daten von einem WebDAV-Server abgeholt oder dorthin gesendet werden.

In dem lizenzpflichtigen eBiss-Modul erhalten Sie einen WebDAV Empfangs- sowie einen WebDAV-Sendekanal. Mit Hilfe dieser Kanäle können Sie die Anbindung eines Verzeichnisses über das WebDAV-Protokoll anbinden.

eBiss.WebDAV verwendet PROPFIND- und GET-Requests, um Dateien aus dem Verzeichnis auszulesen, das zuvor beim WebDAV-Empfangskanal als URL eingetragen wurde, und in den hinterlegten Nachrichtenkorb einzustellen.

In umgekehrter Richtung überträgt eBiss.WebDAV die Nachrichten eines Nachrichtenkorbs über den WebDAV-Sendekanal an ein Verzeichnis in einer hinterlegten URL.

Sie möchten mehr Informationen zu unserem WebDAV-Modul erhalten? Wir beraten Sie gerne.

FAQs

Relevant für Kunden die einen od. mehrerer DataStream(s) gebucht haben oder über mehrere eigene eGate Konten verfügen.

 

Generell: Weiterleitungsregeln können aktiv/inaktiv gesetzt werden.

Die Regelaktion „None“ (entspricht ehemals „inaktiv“) kann nun verwendet werden um einzelne Benutzer von Regeln auszuschliessen.

Beispiel:

Account A mit:

  • Action: None, wenn Nachrichten von/an Account B gehen
  • Action: Copy, für alle aus/eingehenden Nachrichten

Die erste Regel sorgt hier gezielt  dafür, dass die 2. Regel nicht auf Nachrichten mit dem Bezug auf Account B angewandt wird.

Hinweis: Voraussetzung für die Verwendung von Weiterleitungsregeln ist die Erteilung einer Weiterleitungserlaubnis. Für o.g. Beispiel bedeutet dies, das zunächst auf Account B eine Weiterleitungserlaubnis für Account A erteilt werden muss. (Bei DataStreams wird diese von uns erteilt. )

Beim Versand von Nachrichten über eGate beachten Sie bitte nachfolgende Hinweise.

  • Server: egate4.pranke.com (91.208.5.88)
  • Verschlüsselte Übertragung:
    • Senden via TLS (SMTP): Port 25 oder Port 8025
    • Empfangen via TLS (POP3): Port 995
  • Unverschlüsselte Übertragung:
    • Senden (SMTP): Port 25 oder Port 8025
    • Empfangen (POP3): Port 110 oder Port 8110

Wenn Sie sich vergewissern möchten, dass die Kommunikation mit eGate über die gewählten Ports funktioniert gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Über den Aufbau einer Telnet Verbindung (über ein Terminal cmd.exe) kann festgestellt werden ob der eGate Service aus dem internen Netzwerk erreichbar ist.
    • Request: telnet eGate4.pranke.com 25
    • Response: 220 egate4 ESMTP-Server
  • Die Verbindung konnte erfolgreich über den oben genannten Port (25) aufgebaut werden, wenn der Server die oben aufgeführte Antwort zurückgibt.
  • Wenn Sie eine negative Antwort erhalten, prüfen Sie bitte die Regeln in Ihrer Firewall.

 

 

Ich bin  Pranke eGate Kunde, mein neuer Handelspartner  nutzt AS2  als Übertragungsweg. Kann ich dennoch mit ihm Daten austauschen?

Lösung / Beschreibung:

Pranke bietet dazu eine Erweiterung des eGate-Vertrags an, der es ermöglicht, Daten auch mit AS2 Nutzern auszutauschen. Kontaktieren Sie uns dazu gerne

eGate ist ein internetbasierter Transportdienst für EDI-Nachrichten im B2B. Technisch gesehen ist eGate ein in sich geschlossenes System das auf der Basis eines Mailing-Dienst aufsetzt; das Versenden und Empfangen von Nachrichten erfolgt verschlüsselt über SMTPS/ POP3S. Über eGate können nur identifiziert Teilnehmer miteinander kommunizieren. Kommunikationspartner, die andere Kommunikationskanäle nutzen, sind über eGate ebenfalls erreichbar. Die Weboberfläche von eGate erreicht man über egate.pranke.com. Jeder eGate-Account wird durch eine Teilnehmernummer (TNR) identifiziert, die zugleich Teil der eGate-Adresse ist: [TNR]@egate.pranke.com.