IT-Fachbegriffe
Cross Docking Verfahren, bei dem für einen Endbestimmungsort vorkommissionierte Ware in einem Verteillager nur noch auf Packstückebene umverteilt wird.
CRP-Programm Das Cyclic Replenishment Program ist ein Verfahren zur regelmäßigen Nachversorgung von Artikeln.
EAN Die Internationale (früher europäische) Artikelnummer ist ein international eindeutige Artikelidentifikation.
EANCOM Ein Subset von EDIFACT, getragen von EAN.UCC, speziell für Handel und Konsumgüterindustrie.
EAN International Die Dachorganisation für die Vergabe von Artikel- und Firmenidentifikationen betreut diverser Standards, u. a. EANCOM.
EAN.UCC Die Dachorganisation von EAN International und UCC.
EDI Electronic Data Interchange (elektronischer Datenaustausch) ist ein Oberbegriff für den strukturierten Datenaustausch zwischen Anwendungen.
EDIFACT Electronic Data Interchange For Administration, Commerce and Transport ist ein international normierter Basisstandard des EDI, getragen von UN und ISO.
GLN Die Global Location Number ist eine international eindeutige Identifikation eines Unternehmens und wird von der EAN.UCC vergeben.
GTIN Die Global Trade Item Number (internationale Artikelnummer) ist der Nachfolger von EAN und UPC.
Material-EDI Das Profil des DTB für den Datenaustausch zwischen Produzent und Zulieferer.
NCTS Das New Computerized Transit System ist ein EDV-gestütztes Versandverfahren in Europa in Verbindung mit dem Zoll.
PLV Die passive Lohnveredelung.
SSCC Der Serial Shipping Container Code ist eien Packstückkennung von EAN.
Subset Ein Teilbereich eines Standards, z.B. EANCOM von EDIFACT.
UPC Der Universal Product Code ist eine Entsprechung der EAN in den USA.
VAN Das Value added network ist ein Mehrwertdienst, also Netzwerke, mit zusätzlichen Leistungen zur reinen Verbindung.
WWS-Profil Anwendungsprofil von EANCOM für den Lifestyle-Handel
XML/EDI Electronic Data Interchange using eXtensible Markup Language beschreibt elektronischen Datenaustausch mittels XML oder Ansätze, wie ebXML, Bizztalk, jedoch noch kein Standard.

Das WWS-Profil, das gemeinsame EDI-Profil der Partner von Pranke – Retail Management Systems und ERP Systems – steht in deutscher und englischer Sprache zum Download bereit.

Die Änderungen gegenüber der Version 2.2, die seit 2008 im Einsatz ist, sind minimal: Neben dem bekannten “tagesspezifischen ” Umsatzbericht wurde eine Dokumentation zur quittungsspezifischen Variante hinzugefügt. Darüber hinaus wurde der Bestandsbericht angepasst, um den Best-Pracice-Ansatz für die Bestandsmengenqualifierts (Segment QTY) zu berücksichtigen.

Go zum aktualisierten WWS-Profil

Alle Änderungen finden Sie im Release Notes Dokument (Kapitel IV, Anhang).

Ab der Version 2.0 des WWS EDI-Profils können mehrere hundert bestehende und mehrere tausend potentielle Installationen sowohl auf Handels- als auch auf Lieferantenseite erreicht werden. Dadurch hat es eine ebenso große Bedeutung wie die Profile der großen Kooperationen oder Handelsketten.

Dieses Profil kann von Unternehmen des Einzelhandels und der produzierenden Industrie kostenlos genutzt werden. Die detaillierten Bedingungen finden Sie im Copyright / Kontaktdokument (Kapitel IV, Anhang).

Die Nutzung des Profils steht neuen Partnern jederzeit offen.