Je intensiver Sie den eBiss-Konverter einsetzen, desto leichter gerät aus dem Blick, wann, wo oder gar warum welche Änderungen oder Anpassungen das eBiss-System zu Ihrem eBiss gemacht haben.

Auch wir bei Pranke werden immer wieder aufgefordert, ein bestehendes eBiss-System anzufassen, um Anpassungen oder Erweiterungen vorzunehmen. Hat das System eine gewisse Komplexität erreicht und ist dazu nicht wirklich gut gewartet, ist guter Rat teuer. Eine manuelle Analyse ist bekanntlich sehr zeitintensiv und beileibe nicht nebenbei zu erledigen.

Also haben wir unsere Köpfe zusammengesteckt und ein neues Modul für eBiss 3 ersonnen: eBiss Analytics. Mit diesem Modul ist es möglich, sowohl statistische als auch analytische Aussagen über ein bestehendes eBiss 3-System zu tätigen. Deswegen kommt es mit diesen zwei Ausprägungen.

  • Datenanalyse (Data Analytics)
    Statistische Aussagen beziehen sich auf den Umfang der empfangenen und versendeten Nachrichten. Diese können automatisch an ausgewählte Empfänger gesendet werden. Sie bekommen Antworten auf Fragen wie: Wie viele Nachrichten schicken wir an unsere Partner – pro Tag, pro Woche oder Monat? oder: Wie häufig liefern wir an Partner X?
  • Systemanalyse (System Analytics)
    Nutzt man das Modul für eine Analyse des eBiss-Systems werden die systemspezifischen Parameter ausgewertet und in geeigneter Form (z.Bsp. als Sequenzdiagramm und/oder strukturierte Liste) in einem eigenen Namensraum innerhalb des mit eBiss ausgelieferten DokuWikis anschaulich aufbereitet.

Beispiel: UML-Diagramm der OUTBOUND-Verdrahtung eines eBiss-Systems

bird's-eye View der OUTBOUND Verdrahtung

bird’s-eye View der OUTBOUND-Verdrahtung

Weiterlesen

EDI auf Diät

Weniger Volumen an die richtigen Stellen!

Mit der Artikelverwaltung (aka SupplierArticlePool) ihres EDI-Konverters eBiss bieten wir ein erprobtes Modul an, mit dem Lieferanten ihre Kosten senken können. Damit werden EDIFACT-Pricat Nachrichten adressatengerecht individualisiert, auf qualitativ hohem Niveau angeboten, und im Volumen minimiert.

Optimiert

Von allen EDIFACT-Nachrichten eines Lieferanten an seine Händler verursacht der Preiskatalog die höchsten Übertragungskosten, vergrößert doch jeder Artikeln darin, womöglich mehrsprachig bezeichnet, samt Preisen, EAN und anderen Artikelinformationen das Datenvolumen einer PRICAT-Nachricht. Bei allen Änderungen wie Sortimentsänderungen, Saisonzeiträumen oder Preisanpassungen für einzelne Händler ist aber nicht mehr die Übermittlung des kompletten PRICAT nötig, sondern die gezielte Auswahl relevanter Informationen der bessere Weg. Nutzer des EDI-Konverters eBiss können sich von dessen SupplierArticlePool-Modul einen individualisierten PRICAT maßschneidern lassen.

Selektiv

In der Artikelverwaltung werden gezielt Informationen für den jeweiligen Kunden selektiert. Die sogenannten begleitenden PRICATs haben ein deutlich reduziertes Datenvolumen im Vergleich zum üblichen kompletten PRICAT und können durch jede Bewegungsnachricht (wie Orderbestätigung ORDRSP oder Lieferavis DESADV) automatisch von eBiss erzeugt und versendet werden.

Sicher

Die Artikelverwaltung erhöht zudem die Qualität der übertragenen Daten, etwa durch Überprüfung von EDI-Pflichtfeldern wie der EAN/GLN. Das Lieferanten-ERP dient als Quelle für den Stammdaten-Import, bleibt aber in seiner Logik unangetastet. Der SupplierArticlePool kann nahtlos – und bei laufendem Betrieb – in die bestehende eBiss-Installation integriert werden.

Das Konzept

1
2
3
4
Artikel Verwaltung Konzept
1

eBiss ohne integrierte Artikelverwaltung.

Full Pricats aus Ihrem WWS an alle Ihre Kunden ohne Ausnahmen.

2

eBiss mit integrierter Artikelverwaltung.

Bedarfsgerechter, kundenspezifisch- selektiver Versand von begleitenden Pricats bei veränderten Stammdaten.

3

Individuelle Artikelabonnemente pro Handelspartner.

4

Begleitende PRICATs passend zur Hautnachricht.

Download “SupplierArticlePool Flyer DE” Pranke_eBiss_SupplierArticlePool_Flyer_DE.pdf – 385 KB

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Die technische Umsetzung von partner- oder konzeptspezifischen Prozessen und Datenformaten ermöglicht endlich eine zielgerichtete oder auch partnerorientierte Kommunikation. Dieses Prinzip funktioniert natürlich auch umgekehrt in Richtung Ihrer Systeme, die exakt die Daten erhalten, die für den jeweiligen Prozess wichtig und richtig sind, trotz uneinheitlicher Quellformate.

Da eBiss vollständig in Ihre Systeme integriert werden kann, können auch EDI-ferne Mitarbeiter ohne technisches Wissen direkt sehen, ob Nachrichten oder Fehler vorhanden sind. Oder sie können steuern, ob z.B. ein kompletter Verbuchungsprozess bei einem bestimmten Handelspartner gestartet wird.

eBiss kennt alle gängigen Daten-Formate: vorkonfiguriert sind Schnittstellen für die wichtigsten EDIFACT-Versionen, allen voran D.96A und D.01B.

Weiterhin beherrscht eBiss als professioneller EDI-Konverter ANSI X.12, TRADACOMS, XML-Formate, iDOC, JSON und natürlich beliebige Text- und CSV-Formate. Sämtliche Datenschnittstellen unserer Software-Partner sind vorkonfiguriert und können bei Bedarf in Minutenschnelle genutzt werden. Mit dem Modul EXCEL-Importer kann eBiss auch Excel-Dateien einlesen.

Jegliche Datenformate, für die es noch keine Schnittstellen gibt (Inhouseformate oder spezifische Partnerformate), können von jedem Entwickler auch dank der ediCERT-Schulungen selbst erstellt werden.

Die Welt von EDI und Business Process Integration ist voller Standards, Profile und Formate. Trotzdem – oder gerade deswegen – hat in der Realität aber jeder Partner andere Anforderungen. Datenstrukturen und damit die eigentlichen Geschäftsprozesse lassen sich somit entweder gar nicht abbilden, oder man benötigt aufwändige und später nicht mehr nachvollziehbare Sonderkonfigurationen.

eBiss dreht die herkömmliche Denkweise einfach um: Statt “Was kann mein Konverter ausgeben bzw. einlesen?” fragt eBiss “Was soll herauskommen und was erhält bzw. sendet der Partner?”