Sorry, this entry is only available in Deutsch. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Die Verwaltung synchronisierter Verzeichnisse ist mit eBiss 3 möglich.

Man benötigt dazu jeweils einen Harddisk ChannelReceiver, den passenden ChannelSender und einen FileEventListener.

Damit nur jeweils geänderte Dateien übertragen werden, prüfen die EventListener auf das ArchivFlag, nur wenn eine Datei geändert wurde, erhält sie das ArchivFlag.
Die Dateien werden abgeholt, übermittelt und auf der anderen Seite wieder geschrieben.

Konfiguration des  EventListeners:

OnlyCheckFilesWithArchiveFlag prüft auf Dateien mit Archive Flag. Anders als sonst, wird auch auch geprüft, dass keine versteckten Dateien ausgelöst werden, außerdem muss sich die Datei auch noch exclusiv öffnen lassen, sonst schlägt der EventListener nicht an. (Man kann das im LogDebug nachverfolgen).

 

 Neue FileHandling Methode im HarddiskReceiveChannel:

Stellen Sie den Channel so ein, dass er exclusiv lockt:

Neue Einstellung im Harddisk ChannelSender für FileExists Handling:

Eine funktionierende Beispielkonfiguration ist in StandardTemplates unter DirectorySync zu finden.

 

Zusätzlich zu den vorgestellten neuen Eigenschaften gibt es noch zwei Erweiterungen. Zum einen prüft der HarddiskChannelSender auf ein gesetztes ArchiveFlag beim Schreiben und falls er das findet (Datei wurde auch beiden Seiten geändert), wird die neue Datei mit einem Zähler daneben gelegt, damit die Benutzer die Möglichkeit haben die Änderungen zusammenzuführen.

Man kann dem HarddiskReceiver nun ein MaxKB Limit mitgeben, damit nicht alle Daten sofort abgeholt werden (Im Falle grosser Verzeichnisse). Dann nimmt er so lange Dateien, bis die Grenze zum ersten mal überschritten ist, aber eben mindestens eine Datei.

Zusätzlich hat man die Möglichkeit mit der neuen JobBox MEssageContentRemover, den Inhalt grosser Dateien direkt wieder aus dem MessageStore zu entfernen.